· 

Festplattenhersteller verschweigen SMR-Technik

Fast alle Fesplattenhersteller verschweigen den Einsatz von SMR. Zumindest findet man auf den entsprechenden Produkten (HDDs) keine Kennzeichnung bzgl. SMR. Der Einsatz von SMR kann je nach Anwendung enorme Nachteile für den Nutzer bedeuten. SMR steht für Shingled Magnetic Recording und ist eine Aufzeichnungstechnik für Festplatten, bei der die Datenspuren (Tracks) überlappt aufgezeichnet werden. Das erhöht die Speicherkapazität der einzelnen Magnetscheiben. Was aber beim Wiederbeschreiben für Leistungseinbußen sorgen kann, da auch angrenzende Spuren aktualisiert werden müssen. Daher werden SMR-Festplatten in der Regel nur bei der Archivierung eingesetzt werden, da dort das Schreibaufkommen wesentlich geringer ist als z.B. bei NAS-Systemen. Viele Hersteller empfehlen das CMR- und SMR-Festplatten nicht miteinander in RAID-Verbünden verbaut werden sollten. Fazit: Augen auf beim Festplattenkauf oder vielleicht doch besser SSDs einsetzen.